Fußballfrauen des TSV Vilslern in neuem Outfit

Flughafen München GmbH unterstützt den Frauenfußball

 

Als verantwortungsvoller Nachbar unterstützt der Flughafen München seit über 25 Jahren gemeinnützige Einrichtungen und Initiativen in der Region, die möglichst viele Menschen erreichen und nachhaltig wirken. Projekte aus den Bereichen Sport, Kultur, Bildung, Soziales und Natur werden dabei gefördert.

Seit über zehn Jahren läuft nun beim TSV Vilslern das Projekt „Frauen- und Mädchen-Fußball“ und hat sich in dieser Zeit als wahre Erfolgsgeschichte herauskristallisiert. Über die Jahre hinweg stets alle Juniorinnenteams besetzt, 2009 mit einer Frauenmannschaft in den Ligabetrieb eingestiegen und diese 2011 erweitert um ein zweites Frauenteam. Aufstiege von der Kreisliga bis hoch in die Landesliga, Meisterschaften im Bereich der Juniorinnen, ob auf dem Feld oder in der Halle, Teilnahme an zahlreichen nationalen und internationalen Turnieren und natürlich große Stütze in allen Bereichen des TSV Vilslern, so ließt sich die Vita der Frauen- und Mädchenabteilung.

Dies imponiert auch den Verantwortlichen der Flughafen München GmbH, die sich daher entschlossen, dieses Projekt nachhaltig zu unterstützen. Durch ihr sehr umfangreiches Sponsoring war es möglich, für das gesamte Frauenteam neue Trainings- und Präsentationskleidung zu beschaffen, mit der man die Verbundenheit untereinander aber auch die Verbundenheit zu einem der wichtigsten Arbeitgeber und Jobmotor der Region darstellen kann.

Sichtlich erfreut zeigten sich neben Vorstandschaft und Trainer auch die Frauen des TSV Vilslern über die attraktive Kleidung, mit der man hoffentlich sowohl die Flughafen München GmbH, als auch den Verein bestens repräsentieren wird.

 

 

 

Ergolding siegt beim Autohaus-Ostermaier Ladies-Cup

 

1. Auflage war ein großer Erfolg

 

 

Rundum zufrieden zeigte sich Veronika Ostermaier nach der Siegerehrung beim 1. Autohaus-Ostermaier Ladies-Cup. „Eine tolle Organisation, ein verdientes Siegerteam und eine stattliche Zuschauerzahl“, so Veronika Ostermaier. „Einer Neuauflage des Autohaus-Ostermaier Ladies-Cup im kommenden Jahr, sollte daher nichts im Wege stehen.“

Groß war die Nervosität bei den Organisatoren und Gastgeberinnen, da man mit dem erstmals ausgespielten Wanderpokal in der Ballsporthalle in Vilsbiburg absolutes Neuland betrat. Doch zeigten sich die anwesenden Teams zum einen sehr angetan von der Spielstätte, aber auch von der Organisation der gesamten Veranstaltungen. Zusammen mit dem TSV Vilsbiburg haben die Verantwortlichen des Frauenfußballs beim TSV Vilslern eine tolle Veranstaltung auf die Beine gestellt. Etwa 100 zahlende Zuschauer gaben auch den entsprechenden Rahmen für die insgesamt 21 Spiele, die im Modus „Jeder gegen Jeden“ ausgetragen wurden. Sehr souverän zeigte sich dabei die hallenerfahrene Truppe vom FC Ergolding, die ungeschlagen durch das Turnier kam und sich somit auch verdientermaßen als erster Sieger des Autohaus-Ostermaier Ladies-Cup feiern lassen durfte. Knapp dahinter rangierte die Landesligatruppe der DJK SV Geratskirchen, die im entscheidenen Match gegen Ergolding mit 0 : 1 den kürzeren zog. Knapp dahinter landete die junge Truppe des TSV Vilslern II, die selbst den Turniersieg, trotz einer lange Zeit anhaltenden Führung, gegen den späteren Gewinner mit einer 1 : 2 Niederlage aus der Hand gab. Trotzdem überzeugten Judith Huber & Co. auf ganzer Linie und hatten die Sympatien der vielen Fans. Auf Rang vier landete der FC Alburg vor dem TSV Vilslern I. Noch vor dem SV Neufraunhofen beendete der TSV Polling auf dem 6. Platz das Turnier und konnte somit als klassenniedrigste Mannschaft dennoch zufrieden nach Hause fahren. Die Spiele standen unter der guten Leitung der Schiedsrichter Hayrettin Gölbunar, Günther v. Hörsten und Manfred Drexler.

Bei der anschließenden Siegerehrung wurden noch die Torschützenkönigin, Lena Hasenclever vom FC Alburg, und die beste Torhüterin des Turniers, Sylvia Hauser von der DJK SV Geratskirchen, mit Sachpreisen bedacht. Den Wanderpokal, samt der dazugehörigen Getränken und einen hochwertigen Spielball überreichte Vroni Ostermaier an die strahlenden Siegerinnen, die sich rießig über den überraschenden aber verdienten Erfolg freuten.

Auch die Zuschauer kamen bei dem Spektakel nicht zu kurz, so konnten sich neben der Gewinnerin des Hauptpreises, Hanna Treffler, auch Hans Steinleitner und Manuel Kurlitsch über weitere Preise freuen. Der Gewinnerin des Hauptpreises winkt dabei ein Wochenende mit einem Auto aus dem Hause der Auto-Familie Ostermaier.

 >>Hier gehts zum vollständigen Turnierplan<<

 

TSV Ottobeuren - TSV Vilslern 0 : 3 (0 : 2)

 

TSV Vilslern gewinnt in Ottobeuren und verbleibt in der Landesliga

 

 

Schien es vor Wochen noch so, als wenn man nach nur einem Jahr die Landesliga wieder verlassen müsste, so kann man sich nach dem 3 : 0 Erfolg in Ottobeuren und der gleichzeitigen 0 : 1 Niederlage des FC Augsburg gegen die DJK Geratskirchen über den Erhalt der Klasse und ein weiteres Jahr in der Landesliga freuen.

 

Bereits in der 2. Spielminute ging man nach einer feinen Kombination eingeleitet von Steffi Huber durch Diana Manhart mit 1 : 0 in Führung. Dies beruhigte die Nerven sichtbar und fortan agierte man gegen die Schwaben aus einer sehr sicheren Abwehr und brachte die heimische Hintermannschaft durch schnelle Angriffe über Außen immer wieder in Verlegenheit. Es dauerte aber bis zur 45. Spielminute ehe Anna Kofler, auf Pass von Diana Manhart zum 2 : 0 einschob. Nach dem Wechsel spielte dann nur mehr Vilslern und mit dem dritten Treffer des Tages war die Partie gelaufen. Jugendspielerin Judith Huber, die kurz vorher eingewechselt wurde, setzte sich im Strafraum energisch durch und erzielte ihr erstes Tor im Frauenbereich. Weitere gute Möglichkeiten blieben ungenutzt so dass sich über keinen weiteren Treffer mehr freuen durfte. Nach exakt 90 Minuten pfiff der sehr gute SR Daniel Uhrmann, SpVgg Kaufbeuren, das Spiel ab und nach kurzem Warten auf das Endergebnis aus Augsburg kannte der Jubel bei Mannschaft, Trainern und den vielen mitgereisten Fans keine Grenzen mehr. Zwölf Punkte aus den vergangen fünf Punktspielen sicherten Platz 9 in der Tabelle, der für den Klassenerhalt reicht.

 

 

 

 

 

Vilslerner Frauen starten in die Vorbereitung

Christoph Hampe übernimmt Traineramt

Mit der Teilnahme an der Endrunde zur Niederbayerischen Hallenmeisterschaft am vergangenen Sonntag endete die diesjährige Hallensaison für die Fußballfrauen des TSV Vilslern. Nun gilt die volle Konzentration der Vorbereitung auf die Rückrunde. Mit an Bord ist auch ein neues Gesicht. Christoph Hampe übernimmt absofort das Kommando bei den Fußballerinnen und agiert fortan als Trainer der beiden Frauenmannschaften. Der langjährige Trainer Anton Kofler tritt ins zweite Glied und übernimmt nun das Management des Teams.

Der offizielle Start in die Vorbereitung erfolgt am Aschermittwoch um 19 Uhr und bereits am darauffolgenden Samstag um 14 Uhr steht bei den Bundesliga B-Juniorinnen des FFC Wacker München der erste Leistungstest auf dem Programm. Insgesamt 17 Trainingseinheiten und sechs Vorbereitungsspiele stehen bis zum Auftakt der Rückrunde am 19. März auf dem Programm. Ziel von Trainer Christoph Hampe ist es, die Mannschaft für den Abstiegskampf in der Landesliga Süd zu wappnen und den erhofften Klassenerhalt zu schaffen. Bereits seit Anfang Januar haben sich daher die Frauen des TSV Vilslern mit einigen Fitness- und Laufeinheiten auf den Trainingsstart vorbereitet. Christoph Hampe ist zuversichtlich sein Ziel zu erreichen, da die junge Truppe um Kapitän Franzi Hirth hochmotiviert den ersten Trainingseinheiten mit ihrem neuen Trainer entgegenfiebert. Weitere Gegner in der Vorbereitung werden sein: FC Forstern B-Juniornnen, FC Ruderting, SV Frauenbiburg, BSG Taufkirchen und DJK SF Reichenberg. Alle Spiele werden auswärts oder auf Kunstrasen in Vilsbiburg ausgetragen. Termine und Anstoßzeiten findet man ebenso auf der Homepage des TSV Vilslern, wie die Spieltermine der 2. Frauenmannschaft, die ebenfalls von Christoph Hampe, unterstützt von Anton Kofler, betreut wird.

Den kompletten Trainingsplan findet man unter Fußball - Damen - Aktueller Trainingsplan.

 

Christoph Hampe übernimmt das Traineramt von Anton Kofler

Nach drei Aufstiegen innerhalb von vier Spielzeiten, nach dem Durchmarsch von der Kreisliga in die Landesliga Süd der Frauen geht der Kapitän von Bord und übergibt das Ruder auf der Kommandobrücke der Fußballerinnen des TSV Vilslern an einen jüngeren Trainer. Christoph Hampe wird der Nachfolger von Anton Kofler, der die Fußballerinnen nun seit sechseinhalb Jahren gecoacht hat.

 

Von den Anfängen im Herbst 2009, als man als Tabellenletzter in der ersten Saison in die Winterpause ging, bis heute, wo man zwar wieder auf dem letzten Rang der Tabelle steht, aber nun in der Landesliga Süd, war es ein weiter Weg. Kein Verein in der Landesliga Süd hat eine vergleichbare (kurze) Geschichte aufzuweisen, doch braucht der TSV Vilslern kaum einen Vergleich zu scheuen. Neben einer 1. Frauenmannschaft startet bereits seit fünf Jahren auch eine 2. Frauenmannschaft im offiziellen Ligaspielbetrieb des BFV. Mit eigenständigen Nachwuchsteams bei den D-, C- und B-Juniorinnen bildet man reichlich talentierte Fußballerinnen aus, die eines Tages den Sprung zu den Frauenteams schaffen können. Lizenzierte Trainer geben das Kommando bei den Juniorinnen, die mit jeweils zwei Übungsleitern bestens besetzt sind, vor. Nur bei den Frauen war bisher Trainer Anton Kofler weitgehend auf sich allein gestellt. Die Co-Trainer der vergangenen Jahre, Christoph Hartinger, Roman Prinzhaus und Christian Huber haben den Verein entweder verlassen oder haben eine Aufgabe im Nachwuchsbereich übernommen.

 

So waren die Verantwortlichen bereits seit dem Sommer auf der Suche nach einem Trainer, mit dem Ziel diesen für die Saison 2016/17 bei den Frauen einzusetzen. Trainer Anton Kofler, der neben diesem Amt auch als 1. Vorsitzender des TSV Vilslern tätig ist und das komplette Management der Frauenabteilung übernommen hat, stellte bereits im September den Kontakt zu Christoph Hampe her. Nach anfänglichem Zögern, fand dieser Gefallen an dem Gedanken die Frauen des TSV Vilslern als Trainer zu übernehmen. Schnell ging es dann, als Christoph Hampe im Oktober überraschend sein Amt als Trainer der Herrenmannschaft vom TSV Aspis Taufkirchen aufgab. Man wurde sich einig, dass er ab Februar das Traineramt bei den Fußballerinnen des TSV Vilslern übernehmen wird. Anton Kofler tritt dann ins zweite Glied und kümmert sich als Mannschaftsverantwortlicher um die Logistik in der Abteilung.

 

Christoph Hampe, Inhaber der Fußball B-Lizenz, war als aktiver Spieler fast ausschließlich bei höherklassigen Vereinen aktiv. Der FC Ergolding oder die SpVgg. Landshut stehen während der Juniorenzeit in seiner Vita. Im Herrenbereich war er als Spieler beim TSV Velden, dem SC Landshut-Berg, dem TSV Vilsbiburg und beim ETSV 09 Landshut aktiv. Als Trainer konnte er seine größten Erfolge bei seinem Heimatverein, dem FC Bonbruck-Bodenkirchen feiern. Der Aufstieg in die Kreisliga Landshut steht hier wohl an erster Stelle. Nun wechselt er zu den Frauen des TSV Vilslern. Für ihn eine reizvolle Aufgabe, da er ein für ihn völlig neues Umfeld vorfinden wird. Doch kennt er das Team und weiß um das Potenzial, das darin steckt. So hat er den Ligaerhalt beileibe noch nicht abgehakt und möchte mit dem Team darauf hinarbeiten, diesen auch zu realisieren.

 

Vorsitzender Anton Kofler ist stolz, mit Christoph Hampe einen ausgesprochenen Fußballexperten für dieses Amt gewonnen zu haben. Dieser Schritt ist ein Meilenstein in der Entwicklung des Frauenfußballs im Verein. Zum ersten mal seit Gründung steht somit ein anderer Trainer als er selbst auf der Kommandobrücke, was für die Frauen Ansporn und Herausforderung zugleich sein wird. Wenn am Ende der Ligaerhalt dabei herausspringen sollte, umso besser für Trainer, Mannschaft und Verein.