53. Jahreshauptversammlung verlief harmonisch

 

Insgesamt 78 Teilnehmer konnte 1. Vorsitzender Anton Kofler bei der 53. Jahreshauptversammlung des TSV Vilslern begrüßen.

Zwar kein Rekordergebnis, dennoch zeigte er sich mit der Teilnehmerzahl zufrieden. Nach der Begrüßung und dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder ließ der Vorsitzende das abgelaufene Vereinsjahr Revue passieren. Neben zahlreichen Beschlüssen in insgesamt fünf Vorstandssitzungen wurden einige markante Beschaffungen und Baumaßnahmen durchgeführt. So war die erneute Anschaffung eines Rasenmähertraktors, bedingt durch den zweiten Diebstahl innerhalb eines Jahres, wohl die wichtigste Maßnahme. Durch die Entscheidung für entsprechende Sicherungsmaßnahmen erhofft man sich nun von Seiten der Vereinsführung künftig von derlei Geschehnissen verschont zu bleiben. Weiter waren die Renovierung der Sportheimküche, die Sanierung aller drei Rasenspielfelder und die Aufrüstung derFlutlichtanlage am Trainingsplatz 2, die größten Kostenträger im abgelaufenen Geschäftsjahr.

Auch sportlich konnte man trotz des verpassten Aufstiegs der Herren auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Der Klassenerhalt der Frauenmannschaft, die Herbstmeisterschaften gleich mehrerer Nachwuchsteams und der erneute Titelgewinn von Thomas Barth in der Schützenklasse mit dem Luftgewehr waren hier herausragend. Auch ein Blick auf die abgelaufene Amtsperiode beschehrt ein positives Bild. Finanziell auf sehr gesunden Beinen, ein mit 568 Mitgliedern weiterhin großer Verein, ein Sportgelände, das modern und top ausgestattet ist sowie viele junge Mitglieder, die sich ehrenamtlich im Verein einbringen, können die Vereinsführung stolz machen, so Vorsitzender Anton Kofler. Zwar müsse man auch in Vilslern der demografischen Entwicklung Tribut zollen, doch noch hat man auch Dank Spielgemeinschaften das Problem einigermaßen im Griff.

Im Anschluss folgten die Ehrungen für die langjährigen Mitglieder.

Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden so Gust Huber, Anton Plieninger und Josef Waldinger geehrt. Über 40 Jahre Mitgliedschaft beim Verein, konnten sich Christian Aigner, Michael Holzner, Franz Landersdorfer und Renate Kleinfreuen. Das silbernde Jubiläum, 25 Jahre beim TSV Vilslern, feierten Michael Blieninger, Lisa Braun, Andreas Brunner, Angelika Hartmann, Ursula Klein, Anton Kofler, Christine Kofler, Andreas Lechner und Christian Zok. Eine Sonderehrung erhielt Vereinwirt Marcel Zviedris für seine Unterstützung des Vereins.

Ein äußerst positiver Kassenbericht durch Kassenwart Rudolf Holzner, brachte zutage, dass sich der Verein finanziell keine Sorgen zu machen braucht und in der Vergangenheit gut gewirtschaftet hat. In Abwesenheit von Kassenprüfer Sebastian Schweiger bestätigte Raphael Schaumeier eine korrekte Kassenführung, so dass die Versammlung die beantragte Entlastung leisten konnte. 

Es schlossen sich Grußworte und der Dank für die Verantwortlichen des Vereins, durch den 1. Bürgermeister Ludwig Greimel an. Er hob die Bedeutung eines so großen Vereins wie es der TSV Vilslern ist hervor und lobte den Zusammenhalt und das Engagement der vielen jungen Leute,die hier tätig sind. 

Erstmals wurde heuer auf die ausführlichen Spartenberichte verzichtet, da man diese in schriftlicher Form den Mitgliedern zur Verfügung gestellt hat, so dass man unter der Regie des Wahlleiters Ludwig Greimel zügig zu den Neuwahlen der gesamten  Vorstandschaft und Beisitzer schreiten konnte. Schriftlich wurde dabei über die einzelnen Vorstandsmitglieder abgestimmt und alle bisherigen Funktionäre in ihren Ämtern mit überwätigender Mehrheit bestätigt. Neu in die Vorstandschaft wurde ein 2. Kassier, mit dem Schwerpunkt Mitgliederverwaltung gewählt. Andreas Decker wird künftig diese Aufgabe übernehmen. Ebenfalls neu ist das Amt des 2. Schriftführers, der künftig für die Öffentlichkeitsarbeit, die sozialen Medien und den Web-Auftritt des Vereins zuständig sein wird. Mit Johannes Neudecker wurde hierfür ein junger und bestens geeigneter Kandidat von der Versammlung gewählt. Bei den Beisitzern wurden fünf der bisherigen sechs Mitglieder in ihren Ämtern bestätigt.  Einzig Alois Waltl, der nach eigener Aussage Platz für einen Jüngeren machen wollte, wird durch Stefan Braun ersetzt. Über eine Aufstockung der Beisitzer wird die Vorstandschaft bei ihrer konstituierenden Sitzung entscheiden. 

Im Namen der gesamten neugewählten Vorstandschaft bedankte sich Anton Kofler für das entgegengebrachte Vertrauen und wieß zuletzt auf die anstehenden Baumaßnahmen und Termine hin. Insbesondere das vom 30.06. bis 02.07. stattfindende Sportplatzfest lag ihm dabei am Herzen, da er wieder auf eine große und solidarische Beteiligung der Mitglieder und Vilslerner Bevölkerung hofft.

 

Bericht von der 52. Jahreshauptversammlung

Jahreshauptversammlung des Sportvereins verlief sehr positiv

Stehend v. l.: Bgm. Greimel, 1. Vors. Kofler, Günther Hartmann, Sabine Thaler, Karin Wallner, Daniel Wiesmayer, Andreas Gerstl,

Bernhard Wallner, Markus Plieninger, 1. Vors. Maul, EAB Plieninger,

Sitzend v. l.: Günther Mögliner (40 Jahre), Hans Huber (50 Jahre), Alois Ellinger (40 Jahre)

 

Sehr harmonisch verlief die 52. Ordentliche Jahreshauptversammlung des TSV Vilslern am vergangenen Freitag. 75 Vereinsmitglieder nahmen sich Zeit, den Ausführungen der Vorstandschaft, des Bürgermeisters und der Abteilungsleiter zu folgen und nahmen diese wohlwollend zur Kenntnis. Erster Vorsitzender, Anton Kofler, gab einen Abriß über das abgelaufene Vereinsjahr und hob dabei die beiden Bauprojekte des Vereins besonders hervor. Zum einen wurde im Frühjahr 2015 der Umbau der Sanitäranlagen abgeschlossen und im Februar 2016, rechtzeitig zur Jahreshauptversammlung, auch die Sanierung der Sportheimküche beendet. Zusammen über 1.400 Arbeitsstunden wurden dabei von den Vereinsmitgliedern quer durch die Abteilungen erbracht. Er wies aber auch darauf hin, dass bei den anstehenden Projekten wieder die Unterstützung der Mitglieder benötigt wird. So stehen die Erweiterung der Flutlichtanlage am Bolzplatz und die Regeneration der Rasenspielfelder an oberster Stelle. Er zeigte sich zufrieden mit der Organisation und dem Zuspruch des Sportplatzfestes wünschte sich aber mehr Teilnehmer bei der traditionellen Christbaumversteigerung. Sehr zufrieden zeigte sich der Vorsitzende auch mit den sportlichen Leistungen, sei es im Fußball mit dem Abschneiden der Herren und Frauenmannschaften, bei den Stockschützen mit der errungenen Meisterschaft oder bei den Sportschützen mit den hervorragenden Einzeilergebnissen der Schützen Thomas Barth, Richard Braun und Josef Huber, die bei den diesjährigen Gaumeisterschaften jeweils Gaumeister ihrer Altersklasse wurden. Einen sehr zufriedenstellenden Bericht über die Finanzen des Vereins trug Rudolf Holzner als verantwortlicher Kassier des Vereins vor. Ihm wurde von den Kassenprüfern eine ordentliche und korrekte Kassenführung bescheinigt, so dass die Entlastung der Vorstandschaft reine Formsache war. Bürgermeister Ludwig Greimel hob die Bedeutung des Vereins für Vilslern hervor und gratulierte den Verantwortlichen nochmals zu den sportlichen Erfolgen im vergangenen Jahr. Es folgten die Berichte aus den Abteilungen, die über ihre Erfolge und Zukunftspläne referierten. So möchten die Fußballherren, die gute Herbstserie auch im Frühjahr fortsetzen und den Platz an der Sonne verteidigen. Dazu starten sie in wenigen Tagen in ein Trainingslager nach Kroatien, um dort die Grundlagen für ihre Ziele zu legen. Die Fußballfrauen streben zusammen mit ihrem neuen Trainer Christoph Hampe den Klassenerhalt in der Landesliga an und die B-Juniorinnen wollen mit aller Macht die Meisterschaft der Berzirksliga West einfahren. Die Stockschützen wiesen auf ihre Turniere hin und luden Interessenten zu ihren Trainingsabenden (Montag und Donnerstag) aufs Sportgelände ein. Die Abteilung Tennis, die sich ebenfalls über eine Meisterschaft bei den Herren 40 freute, bemüht sich den Mitgliederstand konstant zu halten und wird auch 2016 eine schlagkräftige Mannschaft zur Punktrunde melden. Regen Zuspruchs erfreut sich auch die Gymnastikabteilung, die in drei Gruppen im Sportheim regelmäßig ihre Übungseinheiten abhält.

 

Auf eine fünfzigjährige Mitgliedschaft kann Hans Huber zurückblicken. Er wurde ebenso gewürdigt wie Alois Ellinger, Richard Huber, Hermann Lichtenecker und Günther Möglinger, die seit 40 Jahren Mitglieder des TSV Vilslern sind. 22 weitere Mitglieder dürfen auf 25 Jahre beim Verein zurückblicken und erhielten ebenfalls eine entsprechende Ehrung. Stolz kann der Verein auf seine ehrenamtlichen Traienr und Betreuer sein. Für ihr langjähriges Engagement erhielten das Verbandsehrenzeichen für Jugendbetreuer in Silber: Richard Hiermer, Christian Huber, Markus Kofler, Lukas Korber, Daniel Mattke, Hans Maul, Samuel Nadolski und Daniel Wiesmayer. Das Verbandsehrenzeichen in Gold erhielt Edgar Wiesmayer für 15 Jahre als Trainer. Die Verbandsehrenmedaille für Jugendbetreuer in Gold, für mindestens 25 Jahre als Trainer im Jugendbereich überreichte Ehrenamtsbeauftragter Josef Plieninger an den Vorsitzenden des Vereins, Anton Kofler, der seit 1993 durchgehend beim TSV Vilslern und vorher in seinem Heimatverein, dem TSV Kronwinkl, diese Aufgabe mit viel Herzblut erfüllte. Die Versammlungsteilnehmer zeigten sich mit der Arbeit der Verantwortlichen sehr zufrieden, da sie keine Wünsche und Anträge äußerten, so dass nach knapp zwei Stunden die Versammlung schloß.

Langjährige Trainer stehend v. l.: Bgm. Greimel, Markus Kofler (8 Jahre), Christian Huber (8), Daniel Wiesmayer (8),

Daniel Mattke (11 Jahre), Richard Hiermer (8), Hans Maul (8), EAB Plieninger,

sitzend v. l.: Anton Kofler (25), Edgar Wiesmayer (15)

 

 

50 Jahre TSV Vilslern

Der 22. Februar 1964 ist in den Annalen des TSV Vilslern fest verankert. 59 fußballbegeisterte Frauen und Männer hoben an diesem Tag einen Fußballverein aus der Taufe und gaben ihm den Namen Turn- und Sportverein Vilslern. Simon Steer wurde von der Versammlung zum 1. Vorsitzenden gewählt und eine Vorstandschaft wurde bestimmt. Der TSV Vilslern war damit geboren.

Nun, 50 Jahre später, ist aus einem kleinen Fußballverein ein wahrer Turn- und Sportverein geworden. Längst dreht sich nicht mehr alles nur um Fußball, auch wenn dieser noch heute die meiste Außenwirkung erzielt und die Abteilung selbst die größte Sparte des TSV darstellt. Tennis, Stockschießen, Gymnastik und Zumba sowie die Sportschützen sind wichtige Säulen des Vereins und bieten für viele sportbegeisterte Menschen ein breites Betätigungsfeld.

Weit über 500 mehr oder weniger aktive Mitglieder zählt unser TSV Vilslern heute. Viele davon sind im Vereinsleben eingebunden, ob als Sportlerinnen oder Sportler, als ehrenamtlich tätige Mitarbeiter, als Sponsor oder als Fan und Anhänger des Vereins. Der Verein selbst ist ein wichtiger Bestandteil des Dorfes bzw. der Gemeinde und aus dem gesellschaftlichen Leben des Ortes nicht mehr wegzudenken.

Vorstand und Vereinsausschuss haben schon vor längerer Zeit entschieden, dieses Jubiläum angemessen zu feiern und dabei insbesondere die Gründer und langjährigen Mitglieder sowie verdienstvolle Mitglieder des Vereins in den Mittelpunkt zu stellen.

Man hat sich also entschlossen am Samstag, den 20.09.2014, einen entsprechenden Festabend im Sportheim des TSV Vilslern abzuhalten. Hierzu sind alle Mitglieder, Freunde und Gönner des Vereins recht herzlich eingeladen. Folgender Ablauf ist geplant:

19 Uhr – Gedenkgottesdienst in Untervilslern

19.45 Uhr – Gemeinsames Essen, wobei die zu ehrenden Mitglieder hierzu eingeladen sind

21 Uhr – Grußworte der Ehrengäste aus Politik und Kirche sowie die Festrede

21.30 Uhr – Ehrung der langjährigen und verdienten Mitglieder

Es wird bewusst auf eine musikalische Umrahmung verzichtet, um allen Gästen die Möglichkeit eines regen, ungestörten und ausgiebigen Austauschs zu geben.

Wir freuen uns auf Euer Kommen

Die Verantwortlichen des TSV Vilslern

Bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 25.04.2014 wurde Anton Kofler als neuer Vorsitzender des TSV Vilslern gewählt. Bereits für den 1. Mai wurde zur ersten Ausschusssitzung geladen, um die Grundlagen für die weitere Vereinsarbeit festzulegen.

Vom Vorsitzenden wurde zunächst gefordert, dass alle Abteilungen eine grundlegende Abteilungsstruktur umsetzen müssen, d. h. neben dem Abteilungsleiter müssen zwingend weitere Positionen besetzt werden (stellv. Abteilungleiter, Schriftführer, Sportwart usw.). Im weiteren wurden die Ansprechpartner und Zuständigkeiten innerhalb der Vorstandschaft und des Ausschusses festgelegt. Im einzelnen sind dies:

Anton Kofler

1. Vorsitzender

Administrative Aufgaben des Vereins

Hans Maul

2. Vorsitzender

Fragen und Probleme rund ums Sportheim, Bauwesen

Rudolf Holzner

1. Kassenwart

Kassenwesen

Georg Strobl

1. Schriftführer

offizieller Schriftverkehr des Vereins, Protokollführer, Stadionzeitung

Franziska Hirth

Vereinsausschuss

Unterstützung Vereinsfeste, Bindeglied Frauenfußball

Hans Lehrhuber

Vereinsausschuss

Organisation Sportplatzfest, Turnierorganisation, Bindeglied Stockschützen

Matthias Seisenberger

Vereinsausschuss

Unterstützung Vereinsfeste, Neustrukturierung Abteilung Fußball

Alois Waltl

Vereinsausschuss

Arbeitsteam „Rama Dama“, Bewirtung Jugendspielbetrieb, Unterstützung Vereinsfeste

Wolfgang Wanninger

Vereinsausschuss

Unterstützung Bauwesen, Bindeglied Abteilung Fußball

Franziska Wimmer

Vereinsausschuss

Unterstützung Vereinsfeste, Bindeglied Frauenfußball

Josef Plieninger

Ehrenamtsbeauftragter

Ehrungen und Geburtstage, Ansprechpartner Fußballballplatz

               

Weiter sind im Ausschuss die jeweiligen Abteilungsleiter vertreten. Sie tragen die Interessen ihrer Abteilung und vertreten diese gegenüber der Vereinsführung.

Markus Braun

Abteilung Fußball

 

Gerhard Aigner

Abteilung Tennis

 

Paul Nitzl

Abteilung Stockschützen

 

Andreas Decker

Sportschützen

Schützenmeister

Sigrid Wersching

Gymnastik

Ansprechpartner Gymnastik - Zumba

Stefan Plieninger

Jugendabteilung

 

Daniel Wiesmayer

Mädchenfußball

 

Als wichtige Termine für den Gesamtverein wurden festgelegt:

Sportplatzfest

04. bis 06. Juli 2014

Weinfest

19. September 2014

50jähriges Gründungsfest mit Ehrungen

20. September 2014

Um die vielfältigen Arbeiten im Verein bewältigen zu können, ist jedoch die Mithilfe aller Mitglieder er-forderlich. Daher ergeht hier auch der Aufruf an alle aktiven und passiven TSV-Mitglieder. Bringt Euch in den Verein mit ein, gebt Eure Talente und Erfahrungen an uns weiter, egal ob jemand handwerklich tätig werdenkann, organisatorisch seine Qualitäten besitzt oder einfach nur mithelfen will! 

Eine erfreuliche Meldung gibt es aus dem Jugendbereich des TSV Vilslern. In diesem Frühjahr ist es wieder möglich eine F-Jugend Mannschaft in den Punktspielbetrieb zu melden. Dabei leisten die Nachwuchsverantwortlichen um Hans Lehrhuber, Ritsch Hiermer und vor Allem auch Markus Kofler eine gute Arbeit. Man hat es geschafft wieder mehr Kinder für den Fußball beim TSV zu begeistern. Seit dem Markus Kofler die „ganz“ Kleinen übernommen hat, tummeln sich wieder mehr Spieler auf dem lerner Sportplatz. So sahen die Verantwortlichen um Jugendleiter Michael Findelsberger wieder die Chance eine F-Jugend ins Rennen zu schicken.

Der Kader ist nicht übermäßig groß, sodass auch weiterhin sehr viel Arbeit in diesem Bereich geleistet werden muss. Das wichtigste dabei ist, dass dies nicht nur die Trainer oder Verantwortlichen betrifft, sondern jeden in unserem Verein. Gemeinsam müssen wir etwas dafür tun, dass wieder viele Kinder bei uns im Verein dabei sind und Spaß am Sport und der Gemeinschaft haben.

Neue Gesichter sind jederzeit herzlich willkommen und können gerne am Training teilnehmen. Alle Infos dazu findet man unter Fußball – F-Junioren.

Auf diesem Weg wünschen wir allen Beteiligten viel Spaß und eine tolle Punkterunde.

Die Saison-Abschlussfeier ist nun schon seit ein zwei Wochen vorbei, jedoch wollen wir euch natürlich die Berichterstattung nachschieben. Es wurden wieder einige herausragende Leistungen geehrt und dies sollte natürlich auch Öffentlichkeit erlangen.

Stehend v. links: Stefan Plieninger (AL), Michael Findelsberger (JL), Franziska Wimmer, Michaela Aigner, Andreas Gerstl (JL), Hans Lehrhuber (AL)
Sitzend v. links: Anton Kofler (DL), Anna Kofler, Daniel Wiesmayer, Isabelle Kluthe, Markus Kofler

.... auf weiterlesen klicken

 

Unterwegs mit Nasamdolski´s Reisen

Erstes Maiwochenende – schönes Wetter – spielfrei. Was kann es da für einen Lerner oder eine Lernerin schöneres geben als eine Reise mit dem Ausflugsunternehmen Nasamdolski zu buchen. Diesmal bildete sich eine dreißigköpfige Reisegruppe, die sich am Bahnsteig in Vilsbiburg getroffen hatte. Nach einem etwas chaotischen Einchecken, das durch eine Reise unerfahrene ältere Dame, die aber nicht unserer Reisegruppe angehörig war, verursacht wurde, ging die Fahrt, ausgestattet mit reichlich Bayerntickets los. Um alle rechtzeitig in den Zug zu bekommen, wollten sich schon einige Teilnehmer uneigennützig vor den Zug werfen, um die Abfahrt zu verhindern, dies konnte aber aufgrund toller Überzeugungsarbeit verhindert werden.

 

Christine und Anton sagen Danke!

Eine große Überraschung erwartete mich beim Abschied als Jugendleiter anlässlich der Saisonabschlussfeier am 12. Juni dieses Jahres. Auf Initiative einiger ehemaliger Spieler (mir sind Michael Findelsberger und Lukas Korber bekannt und hoffe keinen zu enttäuschen, der jetzt nicht genannt ist, weil ich nicht weiß wer tatsächlich alles dabei war) wurde zu meinem Abschied eine Sammelaktion gestartet, die einen erheblichen Betrag einbrachte, der von den Sammlern in einen Reisegutschein investiert wurde.

Am letzten Spieltag der Saison holten die D-Juniorinnen der Vilslerner Fußballerinnen die Meisterschaft. Im entscheidenden Spiel konnten sie nach einer eindrucksvollen Leistung die Mädels vom TSV Langquaid mit 5 : 0 besiegen.

Eine sehr erfolgreiche Saison fand am vergangenen Sonntag mit dem Sieg gegen Langquaid ein schönes Ende. Mit nur einer Niederlage und einem Unentschieden sicherte man sich die Meisterschaft und qualifizierte sich damit auch für das Finale um die Niederbayrische Meisterschaft am kommenden Sonntag um 13 Uhr in Kirchberg bei Landshut. Gegner werden die Alterskolleginnen von der SpVgg. Straubing sein.

In beeindruckender Manier gelang den Fußballerinnen des TSV Vilslern bei den B-Juniorinnen das Kunststück, zum zweiten mal in Folge die Meisterschaft zu holen. Bereits am vorletzten Spieltag konnte die Meisterschaft der Bezirksliga West eingefahren werden, so dass  es im Spiel gegen den TSV Siegenburg nur noch ums Prestige gehen wird. Mit diesem Erfolg steht man im Endspiel um die Niederbayrische Meisterschaft. Dieses findet statt in Kirchberg bei Landshut, am 27.06.2010, um 14.30 Uhr. Der Sieger dieser Partie steht gleichzeitig auch als Aufsteiger in die Landesliga fest.

Der vollständige Bericht befindet sich unter "weiterlesen..."

Lerner auf Bayerntour

Der Rückzug der Schönbrunner A-Jugend machte es möglich, dass die Jugend- und Damenabteilung der TSV-Fußballer am 08. Mai eine Exkursion in ein bayrisches Kloster unternehmen konnte. Über Sami´s Reisen wurden die exklusiven Tickets di Bavaria gebucht.

Morgens um 10 Uhr begann die Lehrfahrt mit einer gemeinsamen Einkehr im Gasthaus Putz zu Vilslern.
Gestärkt mit bayrischen Schmankerln ging man den Transfer Richtung Vilsbiburg an. Pünktlich um 11 Uhr startete die Eisenbahn und via Landshut kam schon um viertel nach zwölf in der Landeshauptstadt zu München an. In der dortigen Verpflegungsstation „Yormas“ wurde sich nochmals gestärkt und Proviant für die beschwerliche Fahrt durch das Münchner Hinterland geladen. Nach einer schier endlosen Fahrt landete man schlussendlich am großen Wasser, das auch unter dem Namen Lake Ammer bekannt sein müsste. Hier begann die eigentliche Tortur. Der nicht enden wollende Aufstieg Richtung Berg der Erlösung oder auch bekannt als Andechser Berg dauerte über eine Stunde und manchem wurde ob dem was ihn erwartete ganz flau im Magen. Die gemeinsame Rast gab nochmals allen die Möglichkeit zur inneren Einkehr und Reinigung von Seele und Geist. Wie erwartet waren die heiligen Hallen im Kloster Andechs sehr voll, so dass man sogleich den gastronomischen Bereich aufsuchen musste. Zum Glück für die Reisenden hatte Hunger und Durst nicht nachgelassen und zur Überraschung aller wurde im Kloster reichlich an Getränken und Essen geboten.

Als alle versorgt waren traf man mit Chefansager „Kommando Pimberle“ einen alten Bekannten aus der niederbayrischen Heimat Niederbayern. Sogleich fühlten sich alle heimisch und dies wurde auch fliegend mit einigen komisch dunklen Getränken gefeiert. Nach der Vesper machten sich die Lerner Mädels und Jungs dann wieder auf den Weg nach Hause. Selbstverständlich wusste man ob der Strapazen der Hinfahrt und deckte sich mit allerhand Souvenirs des Klosters ein. Nach kurzem taktischem Geplänkel mit einigen Oberbayrischen Hilfssheriffs kam man ohne weiter belangt zu werden in Landshut an, wo sich unser Weg mit dem eines alten Bekannten aus der Heimat kreuzte.
Zusammen mit dem König der Löwen aus einem Ort zwischen Lern und Baierbach mit „H“ wurden wahre Freudengesänge angestimmt, da man doch wieder froh war, ohne größere Verluste heimzukommen. Die Siegesfeier der Damen vom Stamm der Roten Raben war für einige die Endstation einer langen Reise, doch nicht jeder konnte dieses Event noch genießen. Geplagt von heftigem Heimweh wurde nach Mitternacht die Heimreise angetreten. Leider nutzte halt nicht jeder die Gunst der Stunde und ruhte während einer der wenigen Pausen ein bisschen aus.

Exklusiv berichtete für Euch

Der Erklärbär

Mit sechs männlichen und vier weiblichen Jugendmannschaften deckt der TSV Vilslern die ganze Palette des Jugend- und Mädchenfußballs ab. Leider fehlen hierfür aber ausreichend qualifizierte Nachwuchstrainer, die die Mädchen und Jungs betreuen können. Wie dem TSV Vilslern ergeht es auch dem einen oder anderen Nachbarverein, so dass auf Initiative des neuen 2. Vorsitzenden, Valentin Plieninger und des Jugendleiters Anton Kofler eine Trainerausbildung im Rahmen der Maßnahme „BFV on Tour“ gestartet werden konnte.

 

Seit Jahren spielen bei unserem kleinen Dorfverein Mädchen auch bei Jungenmannschaften im Spielbetrieb mit. Aber erst 2005 wurde erstmals eine Mädchenmannschaft zu einem Wettbewerb des BFV angemeldet. Eine D-Juniorinnen-Mannschaft beteiligte sich an der Niederbayerischen Hallenmeisterschaft.