Lerner auf Bayerntour

Der Rückzug der Schönbrunner A-Jugend machte es möglich, dass die Jugend- und Damenabteilung der TSV-Fußballer am 08. Mai eine Exkursion in ein bayrisches Kloster unternehmen konnte. Über Sami´s Reisen wurden die exklusiven Tickets di Bavaria gebucht.

Morgens um 10 Uhr begann die Lehrfahrt mit einer gemeinsamen Einkehr im Gasthaus Putz zu Vilslern.
Gestärkt mit bayrischen Schmankerln ging man den Transfer Richtung Vilsbiburg an. Pünktlich um 11 Uhr startete die Eisenbahn und via Landshut kam schon um viertel nach zwölf in der Landeshauptstadt zu München an. In der dortigen Verpflegungsstation „Yormas“ wurde sich nochmals gestärkt und Proviant für die beschwerliche Fahrt durch das Münchner Hinterland geladen. Nach einer schier endlosen Fahrt landete man schlussendlich am großen Wasser, das auch unter dem Namen Lake Ammer bekannt sein müsste. Hier begann die eigentliche Tortur. Der nicht enden wollende Aufstieg Richtung Berg der Erlösung oder auch bekannt als Andechser Berg dauerte über eine Stunde und manchem wurde ob dem was ihn erwartete ganz flau im Magen. Die gemeinsame Rast gab nochmals allen die Möglichkeit zur inneren Einkehr und Reinigung von Seele und Geist. Wie erwartet waren die heiligen Hallen im Kloster Andechs sehr voll, so dass man sogleich den gastronomischen Bereich aufsuchen musste. Zum Glück für die Reisenden hatte Hunger und Durst nicht nachgelassen und zur Überraschung aller wurde im Kloster reichlich an Getränken und Essen geboten.

Als alle versorgt waren traf man mit Chefansager „Kommando Pimberle“ einen alten Bekannten aus der niederbayrischen Heimat Niederbayern. Sogleich fühlten sich alle heimisch und dies wurde auch fliegend mit einigen komisch dunklen Getränken gefeiert. Nach der Vesper machten sich die Lerner Mädels und Jungs dann wieder auf den Weg nach Hause. Selbstverständlich wusste man ob der Strapazen der Hinfahrt und deckte sich mit allerhand Souvenirs des Klosters ein. Nach kurzem taktischem Geplänkel mit einigen Oberbayrischen Hilfssheriffs kam man ohne weiter belangt zu werden in Landshut an, wo sich unser Weg mit dem eines alten Bekannten aus der Heimat kreuzte.
Zusammen mit dem König der Löwen aus einem Ort zwischen Lern und Baierbach mit „H“ wurden wahre Freudengesänge angestimmt, da man doch wieder froh war, ohne größere Verluste heimzukommen. Die Siegesfeier der Damen vom Stamm der Roten Raben war für einige die Endstation einer langen Reise, doch nicht jeder konnte dieses Event noch genießen. Geplagt von heftigem Heimweh wurde nach Mitternacht die Heimreise angetreten. Leider nutzte halt nicht jeder die Gunst der Stunde und ruhte während einer der wenigen Pausen ein bisschen aus.

Exklusiv berichtete für Euch

Der Erklärbär

Add comment


Security code
Refresh