Unglaublich …

... aber wussten Sie schon, dass Daniel W. an einer seltenen Krankheit leidet und damit auch weitere Personen gefährdet?

Diese Krankheit heißt in Fachkreisen Jöööööööörg Uuuuuuuulrich, und tritt  zum Glück nur selten, aber dann sehr brachial auf. Aus verschiedenen Quellen heißt es, dass diese Krankheit nach dem Dult Besuch wieder einmal sehr heftig bei Daniel W. ausgebrochen ist. Augenzeugen berichten, dass im Dult Bus auf einmal ein lautes Jöööööööööörg Uuuuuuuulich zu hören war und anschließend ein plätscherndes Geräusch. Es fand sich etwas seltsam stinkendes auf dem am Boden des Busses. Aufgrund des Geruches wollte der Fahrgast Andreas G. den Bus verlassen und rutschte beinahe auf dem geruchsintensiven Etwas auf dem Boden des Busses aus. Es war nur seiner ausgeprägten Ästhetik und seiner hervorragenden Körperbeherrschung und nicht zuletzt seinen Entspannungsschlappen zu verdanken, dass er sich mit Hilfe von Spagat Bewegungen auf den Beinen halten konnte und dass er keine Verletzungen davon getragen hat. Da kann man nur sagen: Reiß da nix, dann feid da nix. Nach Meinung von Prof. Dr. Herme H., der diese Krankheit sehr intensiv und über einen langen Zeitraum in Selbstversuchen erforscht hat, ist es sehr wahrscheinlich, dass sich Daniel W. diese Krankheit in Stockham oder in Hackenkam eingefangen haben muss, da in diesen Ortschaften auch überwiegend jüngere Bewohner von der Krankheit Jöööööööörg Uuuuuuuulrich betroffen sind.

Wer diese Krankheit nicht bekommen will, der sollte sich in gewissen Ortschaften mit höchster Vorsicht aufhalten.

 


 

Nudistencamp statt Trainingslager

Velden (Stachus): Den Seniorenfußballern vom TSV Velden ist es kürzlich gelungen bayernweite Bekanntheit zu erlangen. Wer allerdings glaubt, das habe nur mit dem sportlichen Abschneiden, immerhin Aufstieg in die Bezirksliga, zu tun, der kennt nur die halbe Wahrheit. Von mehreren Radiosendern und namhaften Zeitungen wurde berichtet, wie eine Horde „gut gebauter“ Anhänger des runden Leders einem halb nackten Griechen (nein nicht dem Foti) auf dem Marktplatz in Velden huldigten. Um es ihrem Idol gleich zu tun entledigten sie sich ihrer Kleider und aus Freude über die gewonnene Bewegungsfreiheit begannen sie sogleich mit dem 1. Veldener Nacktlauf. Weshalb sich allerdings eine Anwohnerin dazu veranlasst sah deswegen die Polizei zu rufen ist nicht eindeutig zu klären. Lag es an dem wenig ästhetischen Erscheinungsbild der FKKler, oder wollte die Dame einfach nur mitmachen und die Sportler hatten etwas dagegen? Die hinzu gerufenen Ordnungshüter stellten fest, dass wegen solcher unbedeutender Kleinigkeiten nicht unbedingt ein Aufstand gemacht werden sollte und rieten den Fußballern doch statt des nächsten Trainingslagers einfach ein Nudistencamp zu besuchen.

            

Nackte Haut lenkt vom Sport ab!

Das glauben sie nicht? Hier der Beweis: Was hat die Dame in der linken Hand??

Richtig erkannt, eine Schiedsrichterpfeife.

Ach ja Sie haben das gleich gesehen! haha

 


 

Sind die Veldener pleite?

 

 

Eigentlich schade, dass die Veldener keine Damenmannschaft haben!

 

 

Unglaublich …

... aber wussten Sie, dass zwischen Lern und Tegernsee eine mobile Universität gegründet wurde. Schwerpunkt dieses Instituts ist das Zwillingsrecht. Die aktuelle Forschung befasst sich mit Fragen wie:
wenn von zwoa siamesische Zwillingen, oana beim Vilslerner Wirt Stammgast is, der andere aber nur     manchmoi kommt, stellt sich die Frage ob der, der nur manchmal kommt, auch Anrecht auf Rabatt hat????

wenn von zwoa siamesische Zwillingen einer raucht, und der andere davon ein Raucherbein bekommt, kann dann der mit dem Raucherbein, den Raucher verklagen?? Und was passiert, wenn dann der Raucher wegen Körperverletzung in den Knast muss, bleibt dann der mit dem Raucherbein auf freien Fuß??

wenn siameschiche Efllinge zusammen in einer Fußballmannschaft spielen, darf dann der Trainer sagen, dass nicht alle auf einen Haufen stehen sollen??

wenn  von zwei siamesischen Zwillingen, der eine 18 Jahre alt ist und der andere 17 Jahre, darf dann der 18jährige Aufsichtsperson für den 17jährigen in der Disco machen??

Zur Klärung dieser Gesetzeslücken startete einer der führenden Wissenschaftler Prof. Dr. Asti Andreas G. bereits eine Telefonrecherche. Abschließende Antworten konnten jedoch noch nicht gefunden werden.


Unglaublich …

... aber wussten Sie, dass in Regensburg unheimliche Dinge passieren, seit Mux S., Stefan E. und Matthias M. dort ihr Studium absolvieren?

Aus verschiedenen Quellen heißt es, dass von drei Gestalten immer wieder irgendwelche Trainerstühle oder Fehiekel mit Rädern geklaut werden, z.B. Mülltonnen oder Gepäckwägen.

Diese Fortbewegungsmittel prüfen die 3 auf Herz und Nieren. Den Beschleunigungstest führt meistens Matthias M. durch, die aber meistens schief gehen, da er immer auf der Straße zum liegen kommt. Anschließend werden die entwendeten Objekte von Mux S. und Stefan E. in die Wohnung der 3 gebracht, um noch Analysen durchführen zu können.

Wenn Ihnen dann mal langweilig ist, laden sich die 3 meistens noch ein Paar Freunde aus Vilslern und Umgebung ein. So geschah es, dass Markus B., Andreas G., Manu K., Sebi S. und Andreas H. nach Regensburg fuhren um einen gemütlichen Abend zu verbringen. Dieser gemütliche Abend eskalierte ein wenig, da die 5 grundanständigen, enthaltsamen und solide lebenden Junggesellen aus Vilslern und Umgebung von den 3 Regensburgern zum Trinken in diversen Bars und Kneipen animiert wurden.

Andreas G. hatte es besonders schlimm erwischt. Bei der Heimfahrt am nächsten Tag wunderte er sich, warum plötzlich nur noch lauter Leute auf der Straße waren.-)

Zum Glück war sein Navigator Markus B. dabei, sonst hätte Andreas G. bis heute nicht aus der Fußgängerzone heraus gefunden.-))

Wer also in nächster Zeit mal vor hat nach Regensburg zu fahren, der sollte gewarnt sein, Mux S., Stefan E. und vor allem Matthias M. lauern überall und kennen keine Gnade.-)

 


Unglaublich …

... aber wussten Sie, dass da Michael M. einen neuen, adäquaten Nebenjob als Crashdummi hat?

Er entdeckte diese außergewöhnliche Fähigkeit beim Radlausflug der Vilslerner 1sten und 2ten nach Buchbach.

Seinen ersten Einsatz als Straßenbelagshärteprüf-Dummi hatte Michael M. in Pauluszell. Für diesen Test nahm er mit seinem Radl bergab kräftig Anlauf und segelte, nach einem gekonnten Bremsmanöver, über den Lenker auf die Straße. Seine Helfer Michael „Tigernut“ H. und Markus B. waren erstaunt wie präzise Michael M. auf der Straße landete ohne sich ernsthaft zu verletzen.

Im nachhinein war Michael M. erstaunt, wie hart die Teerdecke in Pauluszell ist. Sie kann somit ohne Sorge befahren werden.

10 Minuten später hatte Crashdummi Michael M. seinen zweiten spektakulären Einsatz. Diesesmal wurde er als Brückengeländerfestigkeitsprüf-Dummi gebraucht.

Hierzu nahm er wieder mit seinem Radl kräftig Anlauf und als er seine beiden genannten Helfer rufen hörte, zog er wieder seine Bremsen und segelte wieder über den Fahrradlenker hinaus und gekonnt mit dem Kopf gegen das Brückengeländer.

Als Michael M. über Schmerzen im Knie- und Schulterbereich klagte, war Markus B. sofort zur Stelle. Da keine äußerlichen Verletzungen erkennbar waren, fuhren alle nach Hause, um die gewonnenen Eindrücke der zwei Crashdummi-Einsätze zu analysieren.

Das Geländer hielt dem wuchtigen Aufprall stand und kann somit ohne Gefahr freigegeben werden.

Böse Zungen behaupten, dass Michael M. diese Dummi-Funktion nur ausüben kann, wenn er zuvor mindestens eine Stunde auf dem Buchbacher Kinderspielplatz geschlafen hat und danach frische Schleichwiener mit einer großen Menge Bier zu sich nimmt.

Also, wer diesen Dummi benötigt, der sollte es sich genau überlegen, da dies ein sehr kostspieliges Vergnügen werden kann, weil der Bier pro Stunde Verbrauch bei diesem Modell sehr hoch ist.

Unglaublich …

... aber wussten Sie dass, die Gerzner Zweite in dem letzten Spiel versuchte unsere Abwehrspieler zu manipulieren. Nein? Sehen Sie selbst.

 


 

Unglaublich …

... aber wussten Sie das es in Vilslern eine neue Sirene gibt? Sie meldet sich meistens Sonntags am Heimischen Fußballplatz.

Unglaublich …

… aber wussten Sie, dass die Polizeidirektion Velden gegen einen Golffahrer ermittelt. Der silberne Golf Variant wurde in letzter Zeit des Öfteren bei Spritztouren in einer Veldener Siedlung gesichtet. Die anfänglichen Verdachtsmomente gegen den unwissenden  Fahrzeughalter Toblerone konnten nicht bestätigt werden. Die Polizei geht derzeit einem Hinweis nach, dass es sich bei den unbekannten Machenschaften um die illegale Ausfuhr der goldenen Annanass handeln könnte.

Die Anwohner werden gebeten, auffälliges Verhalten an den ermittelnden Kommissar Schwiegervale weiterzugeben.


Unglaublich …

... aber wussten Sie, dass es am Rosenmontag in Geisenhausen wegen dem Faschingsumzug zu erheblichen Störungen im Erdmagnetfeld kam. Da sich einige Lerner Zugvögel am Erdmagnetfeld orientieren, kam es zu schwerwiegenden Navigationsproblemen. Ein Haumdaucher (lat. Keksus) glaubte daher felsenfest am Abend mit seinem Schwarm nach Landshut geflogen zu sein. Nach langwieriger Kommunikation mit seinen Artgenossen konnte dieser Irrtum jedoch widerlegt werden.

Glück im Unglück hatte eine  besonders empfindliches Spatzenweibchen ( lat. Passerkoflerus). Sie vertauschte aufgrund der seismischen Störungen die Himmelsrichtungen, ihr Schwarm fand aber die richtige Richtung und brachte sie wohlbehalten zu ihrem Nest zurück. Diese Störungen zogen am nächsten Tag schwere Kopfschmerzen nach sich. Zum Glück sind solche Vögel nicht vom Aussterben bedroht.

Unglaublich …

…aber wussten Sie, dass sich auf dem von Hörmy H. organisierten Fantreffen in Eberspoint bei der Hacker ein grausamer Anschlag ereignete? Dabei kam der an diesem Abend  hochengagierte Vilslerner Edelfan „da Dan“ schwer zu Schaden. Dank des beherzten Eingreifens des Vilslerner Notdienstes und der guten medizinischen Versorgung  unterstützt durch die Staatsgewalt, konnten weitere bleibende Schäden beim „Dan“ vermieden werden. Bisher sind die genauen Gründe für diesen Anschlag nicht bekannt. Aber Terrorexperten vermuten, dass es sich dabei um einen Racheakt der Eberspointer handelt. Glaubt ihr auch, dass der erneute Sieg der Vilslerner 2. über den FCE 2 das Fass zum überlaufen brachte?