Unglaublich …

… aber wussten Sie, dass an Halloween einer der kleinsten und zierlichsten der 1. Mannschaft einem aus einem Märchen entflohenen Ungetüm zum Opfer viel. Der böse Golf, der zu Halloween aus dem Märchen Rotkäppchen und der böse Golf zum Leben erwacht war,  hatte den kleinen Wolfi W.  mit Haut und Haaren verschlungen. Einige tapfere Männer versuchten ihn aus dem Bauch des bösen Golf zu befreien, doch dessen metallene Haut war wie verschlossen. Erst als Halloween vorüber war konnte sich der Kleine wieder befreien. Er scheint aber immer noch recht mitgenommen und ängstlich zu sein, wenn Sie dem kleinen Wolfi also begegnen, sprechen Sie ihm bitte Mut zu.


 

Unglaublich …

… aber wussten Sie, dass pünktlich zu Halloween beim Wirt 'z Lern die Mumie des ägyptischen Pharao Ramseise I. zum Leben erwachte. Jahrtausende lang hatte ein Gemisch aus Alkohol und anderen Chemikalien den Körper des Pharao vor Umwelteinflüssen geschützt und konserviert. Irgendein Ungleichgewicht in diesem Gemisch muss den Pharao aus seinem langen Schlaf geweckt

und das Unheil befreit haben. Besonders gefährlich ist Ramseise I. wenn man ihm seine Mullbinden abnimmt, dann schwillt sein Gesicht an und wird zu einer tödlichen Waffe. Nehmen Sie sich also in nächster Zeit vor Allem in Hub und Umgebung in Acht. 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unglaublich …

... aber wussten Sie schon, dass der Anton K. Probleme mit Treppen hat?

Anton K, reiste mit Markus B., Samuel N. und Anderen nach Köln um ein Fußballspiel einer 2.-klassigen Mannschaft anzuschauen. Nach dem Spiel bemerkte Anton K., dass ihm jemand seinen Geldbeutel stehlen wollte. Daraufhin beschloss Anton K. diesen Verbrecher zu verfolgen. Es entwickelte sich eine rasante Verfolgungsjagd quer durch Köln, dabei übersah Anton K., dass die Kölner vor dem Dom eine Treppe gebaut hatten. Im vollen AH-Spieler-Sprint purzelte er die Treppe hinunter. Dieses Geschehen vernahm auch eine uns unbekannte Dritte Person, die sofort den Rettungsdienst verständigte.

Während dessen versuchten die Mitstreiter Markus B. und Samuel N. verzweifelt Anton K. zu finden. Sie suchten in allen möglichen Kneipen von Köln, sogar in einer Schwulenbar. Leider war Ihre Suche in dieser Art von Lokalitäten erfolglos. Letztlich fanden Sie Anton K. in einem Kölner Krankenhaus.

Um weitere Zwischenfälle zu vermeiden, zurrte der Sicherheitsbeauftragte dieser Fahrt, Samuel N., den arg gebeutelten Anton K. am Gepäckwagen fest, wie das beigefügte Foto beweist. Wenn Sie also Anton K. in der Nähe von Treppen sehen, dann helfen Sie ihm Bitte die Treppe schadlos zu bewältigen.

 

Unglaublich …

… aber wussten sie schon dass da Seise Hiase beim Sam Ferienarbeit verrichtet?! Und dass man bei diesem nicht nur das Maurerhandwerk erlernen kann, sondern auch das Schlafen in extrem lauter und schlaffeindlicher Umgebung?! Beobachtet wurde das Szenario am Wochenende beim Wirt! Respekt Seise wie schnell du von deinem Meister lernst!


Unglaublich …

… aber wussten Sie schon, dass sich der Mertl Michl alias Miche Schuhbeck als Koch versucht.
Nach einem einjährigen Praktikum in einer uns nicht bekannten Gaststätte, kocht er vorzugsweise Samstags gegen 4 Uhr morgens in der Sportheimküche auf. Zu seinen Spezialitäten gehören tiefgefrorene Gyrospfanne in Schweineschmalz nach Dönerart verbraten und gefrorene Kasgreiner im Wasser gekocht bzw. gedünstet nach Müllerinnenart mit frisch aufgetauten Semmeln.
Als Aperetiv serviert er einen besonderen Hopfentrunk aus der Münchner Edelbrauerei Augustiner.

Wer auch mal in den Genuss dieser Kochkünste kommen will, der soll einfach zur genannten Zeit mal im Sportheim vorbei schauen.
Man hört schon von verschiedenen Quellen, dass es bald ein Kochduell zwischen den Brüdern Zacherl Cuba und Miche Schuhbeck gibt!


Unglaublich …

…aber wussten Sie schon, dass da Mux alias "Der Anker" beim Mistfahren auch noch Frauen aufreißen geht?
An einem schönen Tag fuhr da Mux in Untervilslern mit Traktor und Miststreuer a paar Fartl Mist aus. Hierbei musste er immer am Haus der Hubers vorbei. Und wie es der Teufel so will ging ihm kurz vor der Einfahrt zu Hubers der Sprit aus. Dies vernahm auch die Lena. Anschließend hielten beide noch einen ausführlichen Plausch, was eigentlich der unterschied zwischen einem Güllefassl und einem Odlfassl sei, was dazu führte, dass die Lena und Mux seitdem ein Paar sind.

Übrigens da Mux hat ein neues Lieblingslied:
Lena i hoi di mit meinem Traktor zum Mistfahrn ab, nimm aber an Diesel mit, weil da Sprit werd knapp.-)))))
(Das muss man sich jetzt vorstellen mit der Melodie von "Resi i hol di mit meinem Traktor ab")


Unbelievable

… aber wussten Sie, dass die Mafia neuerdings auch in Vilslern und Umgebung ihr Unwesen treibt? Ja, Sie hören richtig das organisierte Erbrechen macht auch vor der ländlichen Gegend keinen Halt, so wurde beispielsweise beobachtet wie eine mutmaßliche „Leiche“ in einem Müllsack aus Taufkirchen weggeschafft wurde. Es stellte sich jedoch heraus, dass die Mafia zu voreilig war und sich besagtes Opfer Jojo N. befreien und wieder erholen konnte. Es wurden jedoch auch weiterhin tükische Angriffe verübt, die dazu führten, dass Beweismaterial in Hecken nahe des Gasthaus Putz/Zwiedris entsorgt wurde. Sachdienliche Hinweise bitte an Andreas G. oder Markus K..


Unbelievable

aber die Stiftung Warentest sagt SEHR GUT zum Capitano Stiefel. In bis in die Morgenstunden dauernden und kräftezehrenden Studien testete das vielköpfige Expertenteam den Capitano auf Herz und Leber. Dabei erziehlte der Cocktail mit seiner fruchtigen Note und seiner blau-weißen Farbe Bestnoten in den Kategorien Aussehen, Blädmach und Geschmack.

Lustige Geschichten und Informationen bitte wie immer an die Unglaublich-“Redaktion“:  MUX, SEBI bzw. Auslandskorrespondent BRENO (Unbelievable).

 

Unglaublich …

aber wussten Sie schon, dass der TSV Vilslern sich nächstes Jahr an der Tour de CT im Torjubelradfahren beteiligen wird? Erste Trainingsversuche wurden bereits vergangenen Freitag unternommen. Hier ist unser Profirad Mux-Kekse-Sebi-Coloradomaier Bike zu sehen.

Bei dieser Tour gilt es gemeinsam ans Ziel zu kommen und vor allem keinen vorzeitig auf der halben Wegstrecke zu verlieren, gell Jojo. Am Ende der Trainingseinheit waren alle körperlich bedient, sodass ein völlig verausgabter Mitwirkender mit Erster Hilfe versorgt werden musste.

 


Unglaublich …

aber wussten Sie schon, dass kürzlich der Ein oder Andere glaubte, dass der Wirt z’Lern nun eine Pension in der Gaststube für gestrandete Partysüchtige eröffnet hat?

Darum der dringende Aufruf an die Pension Wiesmayer seine Pforten wieder zu öffnen, um für Schlaf suchende Personen, die zu viel gefeiert haben eine Herberge zu bieten.

Lustige Geschichten und Informationen bitte wie immer an die Unglaublich-“Redaktion“:  MUX, SEBI bzw. Auslandskorrespondent BRENO.

 

Unglaublich …

… aber wussten Sie, dass neuerdings der Serien-Star Charlie Harper in Vilslern wohnt?

Rose: Dann glaubst du also jemand verbreitet Gerüchte über dich?
Charlie: Schlimmer, ich glaube jemand verbreitet die Wahrheit.


Unglaublich …

… aber wussten Sie, dass eine neue Krankheit ihr Unwesen treibt? Diese neue Grippe wurde am Frauenhofer Institut in Vilslern entdeckt und heißt daher „Neue-Frauenhofer“ Krankheit. Die Grippe äußert sich durch verschiedenste Symptome vor Allem aber durch starken und anhaltenden Durchfall, der sportliche Höchstleistungen unmöglich macht. Es ist also Vorsicht geboten und man sollte Vorkehrungen treffen um sich zu schützen. Ein geeigneter Schutz ist das abgebildete Wappen auf der Brust also einfach ausschneiden und aufkleben ...